Ulma

... sucht ein neues Zuhause !

Steckbrief

Berber

Stute
Geboren am 27. April 2008
Farbe: Schimmel, braun geboren, mit Farbgen (heterozygot)
Stockmaß: ca. 153 cm

von Elam II (Frankreich)

aus der Estrella, braun (Frankreich) von Tambour (Frankreich)

Abstammung

Ulma im Herbst 2014

Ulma

 

 

Über Ulma

Nach vielfachem Zaudern, haben wir uns dazu entschieden ein neues Heim für diese schöne Stute zu suchen.

Über lange Zeit hatten wir die Absicht, unseren Bestand durch eine Stute mit dieser Abstammung zu bereichern. Über 5000 km sind wir gefahren, bis die Auserwählte endlich bei uns auf dem Gestüt ankommen durfte.

Von den Töchtern ihres Vaters haben wir sie auf Grund ihrer Mutterlinie ausgewählt, ihres qualitätsvollen Exterieurs und ihren lebendigen Charakter und natürlich für ihr beinahe hingebungsvolles Wesen.

Wir erhofften uns ein präzises Ziel für die Rasse, nämlich Fohlen zu zeugen, die gleichermaßen für Ausdauer- und Distanzritte wie auch für Dressur geeignet sind, mit diesem Rassetyp der seinerzeit von den Militärreitern verwendet wurde.

Der Gedanke war, eine Nachzucht von ihr zu erhalten, die den kurzen Rücken, die trockenen Gliedmaßen, den sportlichen Typ, Zähigkeit und Eleganz des Vaters weiterführen, verbunden mit der Freundlichkeit und dem Rahmen der Mutter, die darüber hinaus einen Farbgen einbrachte.

Dieses Ziel werden wir wohl nicht mehr selber verwirklichen können.

Wir wünschen uns deshalb, dass Ulma für ihre Rasse Fohlen zeugen wird, die ihren edlen Linien alle Ehre erweisen.

Denn im Blut dieser Stute fließen Ursprünge mit interessanten sportlichen Fähigkeiten aus Nordafrika.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Mit einem Stockmaß von 1,52 m ist Ulma nicht sehr groß, aber sie verfügt über ein trockenes Fundament, kleine harte Hufe und einen soliden, eher kurzen Rücken mit einer tiefen Brust und guter Nierenpartie.

Sie ist leichtfuttrig, deshalb ist eine Haltung auf grünen, saftigen Wiesen zu vermeiden, noch mehr wie bei ihren Artgenossen.

Bezüglich ihrer Gänge, so zeigen sie schön Raumgriff. Der Schritt ist engagiert, die Trabbewegungen natürlich ausgreifend und flüssig, unnötige und kräftezehrende Knieaktion vermeidend und der Galopp ist leicht und schön gestreckt.

Ohne Zweifel macht sie ihrer Rasse als zähes und vielseitiges Kavalleriepferd alle Ehre.

Zu ihrem Charakter

Ulma ist intelligent, sanft, sehr respektvoll, leicht handzuhaben, aktiv und strahlt unbezweifelt viel Charme aus.

Sie liebt die Nähe des Menschen und zeigt das Bedürfnis eine enge Verbindung mit ihm zu entwickeln.

Durch diese Motivation ist sie offen für jede Lehrart, solange sie spürt, dass man sie schätzt und den Austausch mit ihr sucht.

Wie viele Pferde mit sportlichen Ursprüngen verfügt sie über Feinfühligkeit und Temperament, ist aber immer achtsam dem Menschen gegenüber, denn sie bleibt durchweg sanft, aufmerksam und liebevoll und wird deshalb auch von Kindern geschätzt.

Ulma ist für einen Reiter geeignet, der die Bildung einer wirklich tiefgreifenden Verbindung mit seinem Pferd sucht. Sie hat dieses „kleine etwas mehr“ von dem, dass eigentlich schon auf natürliche Weise in den meisten Vertretern dieser Rasse stark ausgeprägt ist.

Sie wird das Glück des Reiters ausmachen, der ein kleines Pferd mit Vorwärtsdrang, Reaktionsvermögen und Interaktion wünscht und dennoch dabei rücksichtvoll, sanft und dem Menschen nahe bleibt.

Allerdings, auch wenn sie so einfach im Zusammensein mit dem Menschen ist, so ist dies nicht der Fall mit ihren Artgenossen.
Ulma ist in der Herde geboren und hatte sich bei uns gut in eine Gruppe eingegliedert. Manchmal jedoch - noch mehr, wenn wir Menschen anwesend sind - zeigt sie sich den Herdenmitgliedern gegenüber eifersüchtig und intolerant.

Die sanfte Ulma kann dann überraschend kämpferisch werden und verteidigt jedes Eindringen eines fremden Pferdes in ihr Beisammensein mit dem Menschen.

Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass es schwierig, ja manchmal sogar gefährlich werden kann sie auf kleinem Raum mit anderen Pferden zu halten.

Sie macht eigentlich keinen dominanten Eindruck, fühlt sich aber vielleicht mehr Mensch wir Pferd.

Aus diesem Grund, und trotz all der Eigenschaften, die sie für die Zucht hervorheben, sind wir zurückhaltend bei einer Haltung, wo die Stuten in Gruppen leben, so wie es bei uns der Fall ist.

Im Gegensatz zu den meisten europäischen Freizeitpferden, die mit ihren Artgenossen auf grünen Wiesen leben, ist Ulma ein echtes Berberpferd:

  • Ein Pferd, welches man sich angebunden vor dem Zelt vorstellt.
  • Ein Pferd, welches auf trocknem, steinigem Boden lebt
  • Ein Pferd, das jeden Moment seines Lebens mit seiner Menschenfamilie verbringen will
  • Ein Pferd, dass immer da ist, immer zu Diensten und immer gefallen will welches.
  • Ein Pferd, das von magerem Futter lebt, welches es nur durch die Hand seines Menschen bekommt.

Pferde in Sichtweite zu haben, ist Ulma angenehm, aber abgesehen von ihrem eigenen Fohlen und dem Hengst mag sie weder ihren Raum noch ihren Menschen mit den Artgenossen teilen.

Ihrem Menschen gegenüber fühlt sie sich ganz offensichtlich als einzig und unvergleichbar.
Aus diesen Gründen käme Ulma eine Haltung zugute, wo Pferd nicht in Gruppen stehen und wo sie viel Kontakt zu ihrem Menschen erhalten kann, der – je mehr er sich um sie kümmert – ihr wichtigster Anker wird.

Doch hoffen wir auch, dass ihr Zuchtpotential nicht verkommt, möglicherweise wäre dies doch ein Weg für sie, eine eigene Kleinstherde mit einem ihrer Fohlen zu bilden..

Ulma im Sommer 2014

 

Zu Ulmas Eltern

Ihr Vater Elam II ist einer der wenigen Hengste in Frankreich, der mit seiner äußerlich, sehr typvollen Erscheinung und seinem trockenen, sportlichen Modell wirklich die Verwendungsmöglichkeiten dieses vielseitigen Kriegspferdes, welches der Berber früher war, zeigen konnte und dies mit einer unverwüstbaren Menschenbezogenheit.

  • Elam II ist als „Freizeit-Elitehengst“ durch die französischen Haras Nationaux qualifiziert
  • Er hat zahlreiche Distanzrennen absolviert und sich dabei über 130km qualifiziert.
  • Seine Nachzucht ist in der Distanz **-ausgezeichnet
  • Er ist gefahren im Einzel und Doppel.
  • Ein sicheres und erfahrenes Wanderreitpferd
  • Hat ein stählernes Nervenkostüm welches ihm für viele öffentliche Vorstellungen und Shows zu Nutzen war.

Ulmas Mutter Estrella ist eine braune Stute mit gutem Fundament, sanft und aktiv, Tochter des braunfarbigen Hengstes Tambour, von dem auch unser Hengst Hadji abstammt. Die Mutter von Estrella ist die fuchsfarbene Gatifa, exzellente Zuchtstute direkt aus Tunesien stammend.

Zwei Nachkommen von Gatifa stehen bei uns

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok