Nilia

Nilia de la Forêt

... hat das Herz eines Menschen erobert !

Steckbrief

Berber, Frankreich

Stute
Geboren am 26. April 2001
Farbe: Schimmel mit Farbgen (heterozygot)
Stockmaß: ca. 155 cm

von Lil, Fuchs (Algerien)

aus der Gitane de la Forêt (Frankreich) von Hakem (Algerien)

 

Abstammung

Nachzucht

 

Über Nilia

Ohne Zweifel wird Nilia zu den Stuten gehören, die wir am meisten bedauern, wenn sie uns verlassen wird.

Zwölf wunderbare Jahre haben wir gemeinsam verbracht. Sie hat uns in dieser Zeit nur mit Freude erfüllt, uns niemals Probleme bereitet oder in irgendeiner Weise enttäuscht.

In diesen Jahren hat sie nicht nur mit ihrer souveränen Präsenz beehrt - immer sich selbst treu -sondern sie hat uns eine Reihe großartiger Fohlen geschenkt. Als Zuchtstute übertraf Nilia all unsere Erwartungen.

Von Vaters Seite ist Nilia eine der wenigen direkten Töchter des algerischen Fuchshengstes Lil, somit Enkelin des fabelhaften algerischen Champions Beni-Saf, ebenfalls Fuchs.

Von Mutters Seite ist die Abstammung nicht minder interessant: Gitane de la Forêt ist ohne Zweifel eine der besten Hakem-Töchter, sie ist die Halbschwester unseres Hengstes Jason und Enkelin des Nationalhengstes Ouassal, Staatspräsent des algerischen Volkes an Frankreich.

Nilia ist eine Stute von barockem Typ mit kräftigem Gebäude, starken Knochen und gerundeten Formen. Insbesondere trägt Nilia jedoch dank ihres stark ausgeprägten Rassetyps ein genetisches Kapital in sich, dass sie durchgehend an ihre Nachzucht weitergibt.

Nilia wird dieses Jahr 14 Jahre alt, das hindert sie jedoch nicht daran mit ihrer Tochter über die Wiese zu stürmen um wie ein Fohlen um die Spitzenposition zu eifern, die Bilder vom Herbst letzten Jahres geben die Eindrücke wieder. Insbesondere liebt es Nilia jedoch sich wie ein Plüschtier zu fühlen, sich stundenlang vom Menschen zu kraulen und verwöhnen zu lassen. Sie hat die Sanftheit und Geduld einer Mutter, ihr Gemüt kann durch nichts ins Wanken gebracht werden und sie würde sicherlich ihre helle Freude als von allen verhätscheltes Familienpferd finden.

mehr ...

Nilia im Herbst 2014

Nilia hat uns fünf wirklich bemerkenswerte Fohlen geschenkt.

  • An erster Stelle die wunderbare Rhizlana Al Mansour von Naroui. Rhizlana war 2008 Siegerstute in der Stuteneintragung in Deutschland und gleichzeitig Best of Show.

  • Sanhaja Al Mansour, die Vollschwester von Rhizlana hat ihren Platz als Herzstück im größten Berbergestüt der Schweiz, dem Gestüt Al Canton, gefunden, sowohl für ihre Fähigkeiten bei der Arbeit unter dem Sattel und an der Hand wie auch für ihr liebevolles Wesen.

  • Yéora Al Mansour, dunkelbraun beinahe ohne jegliches Abzeichen von Qualb h’lib, Staatsprämienstute und Siegerstute unter den Berbern auf der Eliteshow 2011 mit einem goldenen Charakter und außergewöhnlichen Gängen.

  • Der unglaubliche Assif N'Asidan Al Mansour von Joudran, den wir im Grunde am liebsten behalten hätten, wenn wir die Zeit gehabt hätten, ihn reiterlich zu fördern. Assif war für uns in jegliche Hinsicht ein Beispiel für das, was wir uns unter einem Berberpferd vorstellen.

  • Und als letztes Fohlen der junge Chergui al Mansour, Vollbruder von Assif. Ein ausgesprochen hübscher und typvoller Fuchs, noch in voller Entwicklung, der aber, genau wie alle vorigen Fohlen, die Qualität von Nilia als Zuchtstute unterstreicht.

Bevorzugt für unsere Nilia wäre ein Platz in einer Familie, die sich liebevoll um sie sorgt aber ihr weiterhin die Möglichkeit gibt, als Zuchtstute zu glänzen, die ihr ein beschauliches Leben in einer ausgeglichenen Pferdegruppe schenkt.

Nilia ist zwar ungeritten, aber bei Weitem nicht roh. Sie würde uns anstandslos auf ihrem Rücken akzeptieren, denn sie hat ein tiefes Vertrauen in den Menschen. Noch mehr, sie schätzt und bewundert uns ebenso wie wir sie schätzen und bewundern.

Ein Leben im Offenstall wäre wünschenswert für sie, so kann sie – auch wenn robust und widerstandsfähig– selber wählen, ob sie Schutz vor Regen und Wind aufsuchen soll.

Ihr Alter ist sicherlich kein Mangel, auffällig ist vielleicht die zehenenge Position ihrer Vorderhufen, die sie – da erworben –jedoch nicht an ihre Nachzucht weitergibt. Nichtsdestotrotz hat Nilia durch ihre Zuchterfolge, ihre hervorragende Abstammung, ihren markanten Phänotyp und natürlich ihren exzellenten Charakter und ihren hervorragenden Instinkt als Mutter einen hohen Wert. Ihr Besitzer hat mir ihr den Schlüssel für weitere bemerkenswerte Nachkommen, wie diejenigen, die sie uns geschenkt hat.

Ein gesichertes und behagliches Leben für Nilia ist uns wichtiger als ihr Verkaufspreis, deshalb sind wir besonders bei ihr für jeden Vorschlag offen. Auch eine deutliches preisliches Entgegenkommen bei Rückgabe eines zukünftigen Fohlens wäre eine Möglichkeit, über die wir gerne zu sprechen bereit sind.

Da Nilia nun seit 3 Jahren kein Fohlen mehr hatte, könnte sie dieses Jahr ohne Weiteres erneut gedeckt werden.

Nichtsdestotrotz bestehen wir darauf, dass Nilia schonend in der Zucht eingesetzt werden soll und nach jedem Fohlenjahr ein Ruhejahr einlegt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok