Jason de la Forêt

Jason de la Forêt

Deckhengst

Steckbrief

Berber

Hengst

geboren am 25. April 1997
Farbe: Schimmel
Stockmaß: 157 cm

von Hakem (DZ)
aus der Quorana (DE) von Bourbaki (DZ)

gekört in Frankreich und im Rheinisch Pferdestammbuch e.V., anerkannt von der O.M.C.B.

Abstammung

 

Anmerkung zur Erbkrankheit PSSM1 

 

Über Jason

Jason ist uns schon im zarten Fohlenalter aufgefallen, als er noch am Fuße seiner Mutter war. Schon bei der ersten Begegnung festigte sich bei uns der Gedanke, dass er in sich die Eigenschaften trägt, die aus ihm einen Hengst machen können. Die Vereinigung der besten rein algerischen Blutlinien mit der perfekten Anpassung an das hiesige Klima, diesen Boden, die mitteleuropäische Aufzucht und Verwendung. Deshalb ließen wir ihn nie aus den Augen.

Seine ersten drei Lebensjahre verbrachte er ganzjährig auf hektargroßen Flächen zuerst in der Fohlenherde und darauf mit anderen jungen Hengsten. Auf dem in seiner Herkunftsgegend divers gearteten Grund (Wiese, Geröll und Gebüsch) eignete er sich einen sicheren Fuß an.

Mit 4 Jahren unter dem Sattel, wurde er am 29. September 2001 in Frankreich zur Körung vorgestellt und erreichte den Rang eines Deckhengstes unter der Aufsicht des Weltberberverbandes (O.M.C.B)

Jason wurde das erste Mal in der Decksaison 2003 eingesetzt, zuerst in Frankreich und seither bei uns auf dem Gestüt Al Mansour.

Seine Fohlen erfüllen uns mit größter Genugtuung.

Jason besitzt eine äußerst wertvolle Abstammung:

  • Hakem, sein Vater, 1982 in Algerien geboren, diente in Tiaret als Deckhengst bis 1991. In seinem Stall - dem Reitzentrum Emir Abdelkader – hinterließ er die Erinnerung an ein Sportpferd mit sehr guter Springmanier.
    Im Jahre 1992 wurde er nach Frankreich importiert, dort als Hengst anerkannt und 1993 mit dem Prädikat „exzellent“ ausgezeichnet. 1995 erhielt er den Titel für die beste Nachzucht und 1996 wurde er als Elitehengst prämiert. Hakem war wohl der am meisten verwendete Hengst in Frankreich und obwohl ihm die verschiedensten Stuten vorgestellt wurden, bekam seine Nachzucht auf sehr homogene Weise seinen Stempel aufgesetzt. Er war einer der wenigen Hengste in Frankreich der einheitlich und unbestritten als echter Veredler angesehen wurde, dank seiner extremen Rasseeigenschaften erhielt er den Typ und den Adel, korrigierte Kruppe, Hals und Kopf und gab seinen Fohlen ein tadelloses Fundament und einen ausgeglichenen Charakter. Hinter sich ließ er zahlreiche gekörte Hengste und eine ganze Reihe Stuten mit einem enormen Wert für die Berberzucht.
  • Quorana, die Mutter von Jason, 1991 in Deutschland geboren, ist eine Tochter des Bourbaki und dessen einzige direkte Nachfahrin, die außerhalb von Nordafrika geboren wurde. Bourbaki ist der Berberhengst par excellence, und dies ohne jeglichen Einfluss auf den Geschmack in der Berberzucht aus Europa – das erste Zuchtbuch für Berber wurde 1989 in Frankreich eröffnet. Bourbaki, rein algerischer Berberhengst, wurde auf der ersten nordafrikanischen Pferdemesse in Tiaret im Dezember 1986 als bester Hengst seiner Klasse prämiert und erhielt den Titel des Supreme-Champion über den gesamten Maghreb. In den Augen der Bewohner des Herkunftsgebietes dieser Rasse, in Nordafrika, stellt er das Ideal des Hengstes der Berber dar.
  • Jasons Muttersmutter ist die wunderbare algerische Zuchtstute mit dem Namen Izane, die vom größten Importateur algerischer Pferde, J.-M. Kautzmann, 1991 nach Deutschland gebracht wurde, tragend von Bourbaki. Ihre Abstammung steht im Einklang mit ihrem Typ – einfach exzellent! Sie gehörte für uns zu einer der edelsten und kostbarsten Zuchtstuten unter den Berbern in Deutschland.

Jason stellt ganz klar und deutlich dar: edles Blut lässt sich nicht verleugnen!
Von seinem außergewöhnlichen Stammbaum begleitet, steht er im Typ des Hochplateaus mit der Eigenheit die Brust harmonischer als die meisten Repräsentanten dieses edlen Typus entwickelt zu haben; die Ausbildung seiner Gliedmaßen ist makellos und solide und sicherlich durch seine Herkunft und die Art seiner Aufzucht noch verstärkt. Er ist mit einem kräftigen Körperbau ausgestattet, jedoch in keiner Weise schwer. Seine Gänge sind korrekt, weich und klar und er hat einen sehr sicheren Fuß.

Sein Charakter ist selbstbewusst aber ausgeglichen, sanft, ruhig und kooperativ und er hat diese Art, die den meisten Berbern eigen ist, mit ihrem Menschen auf etwas exklusive Weise umzugehen.

Insbesondere ist aber das freundliche Wesen von Jason hervorzuheben. Ein jeder, der ihm einmal begegnet ist, bleibt von diesem Pferd berührt. Gleich ob in der Box oder auf der Koppel, ob Stuten in der Nähe sind oder ein anderer Hengst gegenüber steht: Jason ist immer da für den Menschen, rücksichtsvoll und aufmerksam. Seine stolze Aufrichtung verbunden mit seiner Ergebenheit hinterlassen einen tiefen Eindruck.

Er deckt ausschließlich Berber- und Araber-Berberstuten.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok